Bericht der Hauptzeugin

Kontakt mit zwei kleinen Außerirdischen

 

 

 

Wir saßen bei Herrn Freytag im Garten und unterhielten uns über Ufos und Außerirdische. Jeder schilderte seine Erfahrung mit der dritten Art! Wir trafen uns an dem Tag dort alle. Vorher kannten wir uns nur von Seminaren oder "hören sagen"!

 

Flimmern über der Hecke

Als alle am Erzählen waren, bemerke ich plötzlich ein Schimmern, so wie es an heißen Tagen auf der Straße glimmert. Direkt auf dem Rasen, einige Meter vor mir. Ich konzentrierte mich darauf und überlegte, was das sein könnte. Es wurde immer größer und bildete eine Form. Es baute sich irgendwie auf! Die anderen bemerkten mittlerweile, daß ich völlig abwesend war; aber ließen mich in Ruhe.

 

Rotierende Kugel

Da stand nun ein Ding auf Füßen mit einer rotierenden Kugel auf dem Dach! Sogar eine Tür sah ich plötzlich, die mir offen schien. Darin befand sich ein ovales Rad mit zwei Stäben durchzogen! Dann wie aus dem Nichts eine kleine Treppe ohne Geländer, einfach nur stabähnliche Stufen.

 

Zwei Wesen

Als ich dann auch noch ein Wesen sah, das nicht größer als ein Meter vierzig oder fünfzig war und große schwarze Augen hatte, sprang ich aufgeregt vom Stuhl auf und erzählte alles, was ich dort sah! Nun waren da auf einmal zwei! Einer versteckte sich hinter dem anderen! Vielleicht erschrak er vor mir, weil ich so barsch herumwirbelte! Fassungslos schauten mich alle an!

 

Zweifel am Verstand

Langsam zweifelte ich an meinem Verstand! Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen und ging auf das Objekt und die beiden Wesen zu! Ich beschrieb genau, was ich dort sah! Die kleinen Wesen huschten irgendwo dort rum! Ich setzte mich wieder hin und zweifelte immer mehr an meinem Verstand. Auf einmal schrie meine Schwester auf! Nun sah sie es auch!

 

Wir mußten weinen

Plötzlich mußten wir weinen, vielleicht vor Aufregung. Ilona sah sie aber nicht so deutlich, sondern mehr wie Lichtstrahlen! Da kam eines der Wesen auf mich zu! Es huschte an Herrn und Frau Freytag vorbei und kam - schwankend - hektisch - eine mir einfach unbekannte Bewegungsmöglichkeit, zu meiner Linken!

 

Soll Zigarette ausmachen

In Gedanken sagte er zu mir, ich solle die Zigarette ausmachen! Ich hatte sie vor Schreck schnell angezündet. Ich gehorchte ohne weiter nachzudenken! Dann kam er zu meiner Rechten, faßte auch mich an die Schulter und nahm mir irgendwie die Angst vor ihm! Er stellte sich gerade auf, hob den Kopf ein wenig und streckte seine Hände aus. Und wieder sagte er in Gedanken, "lege deine Hände in meine!" Was ich auch tat! Meine Schwester ebenfalls. Es war ein wunderschönes Gefühl!

 

Energieübertragung

Mir wurde richtig Energie in die Seite gepumpt und das Herz klopfte uns beiden bis zum Hals! Als konnten wir mit ihm einen Moment eins sein! Seine Kultur, sein Wissen konnten wir für einen kurzen Augenblick spüren! Man kann es gar nicht beschreiben! Swantje, unsere Freundin, konnte einfach nicht länger zusehen! Sie kam hinzu und legte ihre Hände in unseren Bund!

 

Sie wollen wiederkommen

Ich fing auf einmal an zu zittern. Ich stand wie unter Strom, den anderen beiden ging es nicht anders! Er sagte dann, (telepathisch) "habe keine Angst. Wir werden wiederkommen. Wir holen euch alle, oder wir nehmen euch alle mit!" Meine Schwester mußte Frau Freytag einige Dinge sagen, die ihr das Wesen eingab! Es war ein Moment des Sehens! Als wenn das Herz sich frei macht. Ich kann es so schwer in Worte fassen! Man sah alles mit anderen Augen! Alles war umhüllt mit blauem Licht, sogar die Bäume. Frau und Herr Freytag hatten eine blaue Aura um den Kopf!

 

Energiekugel

Dann ging das Wesen wieder. Es drängelte sich an dem Tisch vorbei und bewegte Swantjes Kaffeetasse, was sie auch sah! Zurück blieb eine Kugel mit einem Meter Durchmesser. Darin befanden sich kleine Bindfädchen, die umherwirbelten! Ähnlich, wie ein Wassertropfen unter dem Mikroskop!

Das Flugobjekt zog sich dann in eine Zigarre zusammen, dann in eine Kugel, die nicht größer war als zwei Meter und verschwand beim Rotieren!

 

Hatten kein Zeitgefühl

Die Kugel war noch lange über dem Tisch zu sehen! Sie löste sich später auf! Der Witz ist, keiner hatte zu der Zeit ein Zeitgefühl. Meine Schwester sagt, es waren 20 Minuten. S.:10 - 30 Minuten. Ich sagte 10 - 15 Minuten. Herr und Frau F. meinen 5 Minuten (ca.15-20’) Die beiden haben allerdings nichts gesehen, gespürt, noch sonstwas! Wir haben das aber so genau wiedergegeben, was in dem Moment passierte. Sie haben schon mitbekommen, daß da was war! Sie glauben uns auf jeden Fall!

 

Ich muß dazu sagen, es hört sich alles ein wenig verrückt an, aber es hat sich wirklich zugetragen.

(Zeugin Diana F.)

 

««««««««««««»»»»»»»»»»»»»

 

Originalbericht der Zeugin. Zusätze des Abschreibers sind kursiv. Hiermit ist diese Geschichte noch nicht beendet. Sie wird an anderer Stelle fortgesetzt. Übrigens haben auch drei weitere Anwesende ihre Eindrücke ausführlich aufgeschrieben. (Verantwortlich für die Abschrift: Bernd Freytag )

 

 

        (zum Menü dieser Themenreihe)


Autor: B. Freytag

www.berndfreytag.de/besucher/9juli/zusatz.htm